K&M Gutsweine – Die Weinhandlung in Frankfurt –

www.gutsweine.com

8. Pfälzer Weissburgunder-Preis 2009

Posted by Bernd Klingenbrunn - Freitag, 10 Juli 2009

am vergangenen Dienstag, den 7.7.09 folgte ich wieder sehr gerne einer Einladung von Winzer Frank Ackermann, um auch dieses Jahr wieder mit 14 Mitdegustatoren aus 129 eingereichten Weissburgundern der Jahre 2007 und 2008 die 8 Finalweine auszusuchen, die am Kalmitfest in Ilbesheim am 25.7.09 von 18-22 Uhr dem Publikum präsentiert werden, das wiederum mit der Probe der 8 Finalweine den Publikumspreis bestimmt. Die Preisverleihung findet dann am Sonntag im Kalmitwingert statt.

Fest im Kalmit - Foto: Manfred Born

Fest im Kalmit - Foto: Manfred Born

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos hier, Programmflyer als PDF flyer_kalmitfest_2009

 Infos über Ilbesheim unter www.ilbesheim.de

 

 Folgende 8 Weine haben es ins Finale geschafft, meine beiden Favoriten zuerst:

PICT14012008 Weissburgunder Spätlese trocken „Strohlen“
Weinhof Scheu / Schweigen-Rechtenbach
Meine Wertung: 90/100 Pkt
Herrliche Kombination von Kraft, Mineralik, straffer Frucht, ungemein nachhaltig

 

 

 

 

 

 

PICT14002008 Weissburgunder Spätlese trocken Rhodter Rosengarten
Weingut Felix Waldkirch / Rhodt
Meine Wertung:90/100 Punkte
Ebenfalls faszinierndes Spiel von dunkler Mineralik, straff am Gaumen, spielerische Kraft. Macht trotz 14% Alk. Spaß zu trinken. Felix Waldkirch sollte man für die nächsten Jahre auf der Watchliste haben, aufgefallen ist er mir vor etwas mehr als einem Jahr mit seinem Spontangärriesling „Durchgegoren“, der sogar nicht in das übliche Weinschema passte.

 

 

 

 

 

 

PICT13832008 Weissburgunder QbA trocken „Laumersheimer Kirschgarten“
Weingut Zelt / Laumersheim
Meine Wertung: 82/100 Punkte

Etwas Co2, müßte mehr Druck haben, wirkt in der Mitte etwas schhwachbrüstig, aber gut gemachter Wein, der beim Publikum sicher gut ankommt.

Schon letztes Jahr in der Finalrunde und vom Fachpublikum zum Sieger gekürt. Mir war er damals viel zu alkoholisch und wuchtig, auch etwas mainstreamig, was sich auch bei mir dieses Jahr in Punkten ausdrückt, wie man überhaupt sagen muss, dass es alles in allem gute Weine im Kabinettbereich gibt, aber in der absoluten Spitze wird es 2008 wohl eng werden.

 

 

 

 

 

PICT1398

2008 Weissburgunder Kabinett trocken „Birkweiler Mandelberg“
Weingut Wolf / Birkweiler
Meine Wertung: 84/100

saftig-herzhafter, frischer Weissburgunder, macht Trinkspaß, so wie ein Kabinett sein sollte.

 

 

 

 

 

 

 

 

PICT13972008 Weisser Burgunder trocken Freinsheimer S
Weingut Rings / Freinsheim
Meine Wertung: 82/100 Pkt

sicher guter, individueller Stoff, mich hat eine gewisse Schärfe, die in Richtung Senf bzw. Meerettich ging, etwas gestört.

Aktuelle Bewertung vom 11.7.09 Wein-Plus.de

Nussiger und vegetabiler, auch eine Spur holzig wirkender Kernobst- und Melonenduft. Ruhige, etwas schmelzige Frucht, nicht ganz trocken, moderate Säure, laktische Spuren, etwas pflanzlich und nussig am Gaumen, auch mineralische Spuren, etwas Nachhaltigkeit, eine Spur süßlicher und etwas schmelziger Abgang. Sehr gut (83)

 

 

 

 

 

 

 

 

PICT13962008 Weissburgunder trocken „Expression“
Weingut Alfons Hormuth / St. Martin
Meine Wertung: 82/100 Pkt.

hier war mir die Säure im Vergleich zum Rest des Sinneseindruckes zu präsent, für mich etwas zu aggressiv.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PICT13942008 Weisser Burgunder trocken „Birkweiler Kastanienbusch“
Weingut Gies-Düppel / Birkweiler
Meine Wertung: 85/100 Pkt

Etwas Co2, dafür aber insgesamt deutlich komplexer als die beiden Weine zuvor. Dazu ungemein frisch mit bereits schöner Harmonie. Angenehme Frucht.

Beschreibung Weingut:
Aus unseren Weißburgunder-Parzellen im Kastanienbusch „Taschberg“ konnten wir die reifsten Trauben für unseren besten Weißburgunder selektieren. Goldgelb ernteten wir Sie am drittletzten Tag der Weinlese. Sein charmant-nussiger Schmelz führt bei Weißburgunder-Freunden zueinem Genuss bis in die Zehenspitzen und hinterlässt ein majestätisches Powerfinish.

 

 

 

 

 

 

PICT13932008 Weissburgunder Spätlese trocken
Weingut Dengler-Seyler / Maikammer
Meine Wertung: 82/100 Pkt.

Nevige Säure, angenehme Frucht, guter Trinkfluß, ich hätte mir etwas mehr Komplexität gewünscht.

Advertisements

2 Antworten to “8. Pfälzer Weissburgunder-Preis 2009”

  1. pivu said

    Welche Weine hattest Du noch vorne, die’s nicht ins Finale geschafft haben?

    • Hi,

      da ich in der Vorrunde (33 Weine) in der C Gruppe probierte, waren das auch alle meine Faoriten, es lagen aber auch viele Weine im Punktbereich 80-83 sehr dicht beeinander. Den 90/100 Punkte Weine von Waldkirch hatte ich in der Vorrunde auch schon mit 90 bewertet, der nächst bessere war dann mit 85 Punkten der Gies-Düppel. Ansonsten fand ich den Minges Kabinett auf A1 noch sehr schön, da er aber nur 11,5 % Alk. aufs Tablett brachte, hatte er keine Chance aufs Finale der besten Acht.

      Ok war noch der Weissburgunder Spätlese trocken von Fader-Kastanienhof aus Rhodt, er kommt aber mit seiner 08er Kollektion, die ich schon in Landau ptobieren konnte, nicht an seinen sehr guten 07er ran.

      In Heuchelheim – Klingenn gibts das weingut Meyer, da ist der junge Andreas Meyer eit 2007 am Ruder und macht schon sehr gute Rieslinge, in 2007 noch Schwarzacker genannt, in 2008 Heuchelheimer Klingenpfad „S“. Den sollte man auch beachten, mit etws mehr Individualität kann da was wachsen. Waldkirch sehe ich aber im Moment deutlich weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: