K&M Gutsweine – Die Weinhandlung in Frankfurt –

www.gutsweine.com

K&M Degu-Notiz aus Portugal

Posted by Bernd Klingenbrunn - Montag, 12 Januar 2009

2006 Vinho Regional Alentejo „Vinha das Servas“ tinto
Herdade das Servas por Serrano Mira
13% Alk; Presskork

vinha-das-servas

Cuvée aus 40% Aragonez, 25% Trincadeira, 20% Syrah und Alicante Bouschet. Stammt von schieferhaltigen Böden. Transparentes, mittleres Rot mit Randaufhellungen. Am Gaumen leichtgewichtiger Auftakt von Schlehenfrüchten, leichter Körper, endet auf dezent phenolisch-grünen Tönen, karamelliger Unterton, trocknend, Frucht geht sehr schnell verloren. Bereitet nicht wirklich Trinkfreude durch das strenge Finish, kurz. 77/100 Pkt.

Die Meinung von Armin: Auf mich wirkte der Wein etwas banal, nett. Die Frucht machte mir noch einigermaßen Spaß, ansonsten war er aber etwas leichtgewichtig und kurz. Sicher ein ordentlicher Party-Wein, aber nichts worüber man sich länger unterhalten müßte.

2006 Vinho Regional Alentejo „Monte das Servas Colheita Seleccionada“ tinto
Herdade das Servas por Serrano Mira
14,5% Alk; Naturkork

monte-das-servas1

Cuvée aus 40% Touriga Nacional, je 20% Aragonez, Trincadeira, und Alicante Bouschet.
Stammt von roten Schieferböden, Handlese, Auswahl der Trauben auf dem Table de Tri, Touriga Nacional wird für 12 Monate in Eichenfässern gelagert, die restlichen Trauben Lagerung in Stahltanks, anschließend 6 Monate Lagerung in der Flasche.

Kräftiges dunkelrot, intensiver, dunkelbeeriger und blumiger Duft, Holz, am Gaumen anfangs Frucht, dann deutliche Holzprägung und deutlich spürbare Gerbstoffe, stramme Säure, mittlerer Körper, kommt mit Esen besser. 86/100 Pkt.

Die Meinung von Armin: Dieser Wein hat mir schon deutlich besser gefallen. Am Anfang war er zwar schon vom Holz geprägt, aber die dichte Frucht konnte sich daneben schon gut behaupten, mit Luft und Zeit spielte sich die Frucht nach dunklen Waldbeeren immer deutlicher nach vorn. Die Gerbstoffe vom Holz und den Trauben bleibt aber über die ganze Zeit deutlich präsent und auch etwas kernig. Die Säure war für mich nicht so deutlich spürbar. Mit deutlich feinerem Tannin würde mir der Wein sehr gut gefallen, so sehe ich ihn auch bei 86/100P

heredade-das-servas1


Das Weingut Herdade das Servas liegt in Estremoz, in der Region Alentejo in Portugal. Es handelt sich um das neueste Projekt der Familie Serrano Mira. Im Jahre 1999 begann der Traum wahrzuwerden, als von den Brüdern Carlos und Luís Mira der Bau des Gesamtkomplexes, der zur Zeit existiert und vor einer Erweiterung
steht, in Angriff genommen wurde. Die Familie Serrano Mira ist seit unzähligen Generationen mit der Herstellung von Qualitätsweinen verbunden. In ihren Landgütern wurden Tonkrüge aus dem Jahre 1667 aufbewahrt, die als Behälter für die Weinproduktion dienten. Schon der Urgroâ vater mütterlicherseits war einer der Gründer und der erste Präsident des Weinkellers Adega Cooperativa de Borba, CRL, eines der
vielversprechendsten Weinkeller des Alentejo und Portugals. Auch der Großvater väterlicherseits hat
eines der ersten privaten Unternehmen zur Weinherstellung im Alentejo, in Borba, ins Leben gerufen; dieses Unternehmen trägt mittlerweile den Namen Sovibor und gehört nicht mehr der Familie. Von klein auf nahmen die Brüder Mira an den familiären Aktivitäten im Weinsektor teil und im Laufe der Zeit konnten sie sich äuâerst wichtige Erfahrungen aneignen, die der Entwicklung des Projekts Herdade das Servas zugute kamen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: