K&M Gutsweine – Die Weinhandlung in Frankfurt –

www.gutsweine.com

7. Pfälzer Weissburgunder – Preis 2008

Posted by Bernd Klingenbrunn - Montag, 21 Juli 2008

am Mittwoch, den 09.07.08, fand im südpfälzischen Ilbesheim die Vorverkostung der Fachjury zum diesjährigen Weißburgunderpreis statt, der nun bereits zum 7ten Mal ausgeschrieben wird.

Dem Weißburgunder kommt in Ilbesheim eine besondere Bedeutung zu. Schon bevor die Rebsorte in der ganzen Pfalz verbreitet war, hatte die Landeslehr- und Forschungsanstalt Neustadt an der Kleinen Kalmit im Versuchsanbau entdeckt, welches Potential in diesen Weinbergen steckt. Die Böden mit ihren kalksteinverwitterten Südhängen an der Kleinen Kalmit bieten insbesondere der Weißburgunder-Rebe viel Sonne und eine optimale Mineralstoffversorgung. Nicht zuletzt deshalb ist auch der historische Kalmitwingert mit Weißburgunderreben bestockt.

Pfalzweit wurden alle Winzer aufgefordert, ihre Weissburgunder zur Verkostung anzustellen. In den letzten Jahren bewarben sich im Schnitt über 160 Weine um Fachjury- und Publikumspreis.

Natalie Lumpp & Frank Ackermann
Natalie Lumpp im Gespräch mit Winzer Frank Ackermann

Die Finalverkostung für das Publikum der 8 Fachjury-Siegerweine findet im Rahmen des Kalmitfestes in Ilbesheim am Samstag, den 26.07.08 von 18:00 bis 22.00 im Dorfmittelpunkt statt, die Preisverleihung findet am Sonntag, den 27.07.2008 um 18:00 Uhr im Kalmitwingert statt.

Zurück zur gestrigen Probe. Insgesamt standen fast 200 Weine zur Probe bereit, die in 4 Gruppen a 48 Weine aufgeteilt wurden, aus jeder Gruppe wurden die 8 nach dem 100 Punkte System bestbewerteten Weine für die Finalrunde der besten 32 Weine zugelassen, da es 2 punktgleiche Weine gab, waren es schließlich 33 Weine.

Siegerweine der Fachjury wurden folgende 8 Weine:

2007 Weißburgunder Spätlese trocken „Heuchelheimer Herrenpfad“
Gutsabfüllung Karlheinz Becker / Heuchelheim-Klingen

2007 Weißburgunder Spätlese trocken „Böchinger Rosenkranz“
Gutsabfüllung VDP Weingut Theo Minges / Flemlingen

2007 Weißer Burgunder Kabinett trocken “ Rhodter Klosterpfad“
Gutsabfüllung Weingut Peter Gräber / Edenkoben 13,0 Vol Alk. · Restsüße 6,9 · Säure 6,6
Preis ab Hof: 5,80 EUR

2007 Weisser Burgunder Spätlese trocken „Ilbesheimer Rittersberg“
Gutsabfüllung Weingut Kranz
Preis ab Hof 7,60 EUR

2007 Weissburgunder Spätlese trocken „Dimsteiner Hergottsacker“
Gutsabfüllung Weingut Ernst & Mario Zelt / Laumersheim

2007 Pinot Blanc trocken
Gutsabfüllung VDP Weingut Siegrist / Leinsweiler

2007 Weisser Burgunder Spätlese trocken „Rhodter Rosengarten“
Weingut Fader – Kastanienhof / Rhodt
Preis ab Hof 5,30 EUR

2007 Weissburgunder trocken „Prestige“
Weingut Bergdolt-Reiff & Nett / Duttweiler 14,5 % vol Alk. Säure 4,8 g/l Restzucker 5,9 g/l

Die Vorverkostung, die ich zusammen mit Natalie Lumpp, Top-Sommeliere aus Baden-Baden sowie Dr. Steffen Michler, Sinnesphysiologe aus Bad Dürkheim, beging, war aus meiner Sicht angesichts des mit viel Vorschußlorbeeren gestarteten Jahrgangs 2007 zeitweilig recht enttäuschend. Viele waren recht belanglos, wirkten nach Rezept gemacht, ohne Inspiration. Viele Weine, der eher einfachen Trinkkategorie waren zusätzlich mit (zu) viel Gärkohlensäure ausgestattet, manchen mangelte es an Sortentypizität, manchmal meinte man an den Aromen Riesling, Grauburgunder oder Sauvignon Blanc vor sich zu haben, Weissburgunder aber sollte Noten von Haselnüßen, Birnen und vorallem einen gewissen Burgunderschmelz mitbringen. Erst in der 2. Hälfte der 48 zu verkostenden Weine wurde das Niveau deutlich homogener, wozu sicherlich auch die nach Alkoholgradation sortierte Reihenfolge sorgte. Nichtsdesdotrotz war es nicht schwierig, unsere 8 Favoriten zu benennen, 2 der 8 sind nun auch im Finale, nämlich Kranz und Bergdolt-Reiff & Nett.

Auffallend, dass die meisten der 8 Finalweine alles Weissburgunder der höheren, etwas kräftigeren Art mit reichlich Alkohol und dienender Restsüße sind, die eher mineralisch-schlanken Typen, wie sie in der Finalverkostung auch vorkamen, hatten leider (fast) keine Chance. Vergleicht man die Ergebnisse der letztjährigen Publikumsverkostung mit der der Fachjury, wo das Publikum eher den Typus mit zarter Süße goutierte, wird der Sieger des Publikumspreises sicherlich aus dieser Ecke kommen.

K&M Gutsweine bedankt sich ganz herzlich, dass wir (Bernd) wieder in die Jury berufen wurden, die Organisation war wieder perfekt und wir hoffen, dass zahlreiche Weinfreunde den Weg am 26/27.07.08 an die „Affenschaukel“ an der Kleinen Kalmit finden, um das schönste Weinfest Deutschlands zu feiern, hoffentlich bei strahlendem Sonnenschein.

Weitere Infos sowie die weiteren Platzierungen finden Sie hier

Wenn Ihnen unser K&M Gutswein – Blog gefällt, dann geben Sie uns doch Ihre Stimme. Ein Klick auf das Logo bringt Sie einen Schritt näher!

K&M Gutsweine -  der Blog!

Advertisements

Eine Antwort to “7. Pfälzer Weissburgunder – Preis 2008”

  1. […] Acht Weine kamen in das Finale, Sieger der Fachjury (Sommeliers, Fachhändler, Journalisten), die am 9.07.08 mehr als 192 Weine verkosteten, wurde ein Nordpfälzer: […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: