K&M Gutsweine – Die Weinhandlung in Frankfurt –

www.gutsweine.com

Tour de France 2007 Tag 5: Cognac & Pineau – Besuch Henri Geffard

Posted by Bernd Klingenbrunn - Mittwoch, 11 Juli 2007

geffard.jpgpict0472.jpg

Henri Geffard bewirtschaftet bereits in der 5.Generation ca 25 ha Reben in Verriers und Juillac le Coq – dem 1er Cru Gebiet des Cognac. Er nimmt für seine Cognac ausschließlich eigene Trauben und nur die Sorte Ugni Blanc.

Der ganze Stolz Monsieur Geffard´s ist seine polierte rote Brennblase (alambic) und erklärte sie uns anhand eines Schaubilds ausführlich.

alambic.jpg pict0478.jpg

Pro Brenngang werden der „Kopf“ – also das zuerst durchlaufende Destillat und der „Schwanz“ – das Ende – separiert, dafür wird der Durchlauf immer wieder probiert (Geruch- und Geschmacksprobe). Ca. 80 % reiner Eau de Vie bleibt übrig und kann für die Cognac-Herstellung verwendet werden. Der Rest wird wieder neu mit Wein gemischt und wieder gebrannt.

Gemäß der Verordnung von 1936 finden zwei getrennte Brennvorgänge statt. Das Charentaiser Verfahren mit Rauhbrand (Brouillis) und zweitem Durchlauf. Dabei wird die Brennblase mit maximal 30 hl gefüllt. Die Füllmenge für den zweiten Durchlauf, die „Bonne Chauffe“, oder Feinbrand darf nur 25 hl betragen. Der letzte Destillationstermin ist der 31. März des Jahres, das auf die Ernte folgt.

Henri Geffard gibt jährlich einen Teil seines hergestellten Destillats an Remy Martin ab, da er nur begrenzte Kapazitäten zum Ausbau und Eigenvertrieb hat. Viele Produzenten der Gegend machen dies, da die Selbstvermarktung sehr aufwendig ist.

pict0470.jpg

Wir sehen mehrere Barrique-Fässer (Limousin-Holz) mit den unterschiedlichsten Jahrgängen und Cuvées. Henri Geffard ist sehr stolz, dass er Cognacs bis zu 39 Jahre alt reifen lassen kann und auch die Möglichkeit hat, alte Pineau de Charentes anzubieten.

Ein Grossteil seines Cognacs kommt aus Weinen des 1er Cru Gebiets von Cognac. Um jedoch 1er Cru auf das Etikett schreiben zu können, müssten die mit der Cuvée gefüllten Fässer zertifiziert und verplombt werden – was enorme Kosten verursacht. Darum spart er sich den Zusatz – und kann so seine Cognac in 1er Cru Qualität zu einem guten Preis anbieten.

Henri Geffard bietet insgesamt 4 Sorten Cognac im Verkauf an: einen jungen für den Aperitif oder zum Kochen, einen VSOP, eine „Vieille Reserve“ und ein Trés Vieux Cognac.

Seine Pineau de Charentes werden zu ¾ aus Traubensaft und ¼ aus Eau de Vie hergestellt. Diese Melange kommt in Holzfässer zum Reifen und wird als reifer und sehr reifer Pineau de Charentes angeboten.

pict0476.jpg

Seit 1997, wird zusätzlich auch ein Vin de Pays weiß (aus Chardonnay und Sauvignon Blanc), sowie Rosé und Rot aus den Rebsorten Merlot, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon (Anteil je gedrittelt) produziert.

Bei den Geffard´s kann man auch übernachten, das Zimmer kostet 40,- EUR und jeder Gast darf sich im Aufenthaltsraum der Spirituosen bedienen wie er will, all inklusive.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: